Workshop:

Neustart Kommunikation

für Kultur und Events

Online-Tagesworkshop: Neustart Kommunikation

Die anhaltende Krise stellt die Kultur- und Eventbranche vor viele Herausforderungen. Auch wenn ein kurzfristiges Ende des Lockdowns aktuell noch nicht abzusehen ist, ist ein langfristiger Neustart nur noch eine Frage der Zeit. Damit dieser erfolgreich gelingt, sollte neben wirtschaftlichen Hürden und überarbeiteten Sicherheitskonzepten auch ein besonderes Augenmerk auf der wirksamen Ankündigung und kommunikativen Begleitung von neuen Formaten und Wiedereröffnungen liegen. Von einem Zeitpunkt X, ab dem alles wieder seinen gewohnten Gang geht, ist nach den derzeitigen Entwicklungen nicht mehr auszugehen. Der monatelange Lockdown, die Maskenpflicht, die Abstandsregelungen, aber auch der anhaltende Verzicht auf gewohnte Kulturerlebnisse, Festivals und Veranstaltungen… all dies wird einen langfristigen Einfluss auf die Gewohnheiten, Bedürfnisse und das Verhalten des Publikums haben. Bisherige Strategien gehen kaum noch auf wenn sich Ausgangslage, Zielgruppen und Bedingungen so drastisch ändern. Wer seine Kommunikations- und Marketingmaßnahmen nicht bereits im Vorfeld an diese neuen Herausforderungen anpasst, kann im schlimmsten Fall wertvolle Potenziale verspielen.

Doch wie kann die Kommunikation des Neustarts auch unter unsteten Bedingungen und bei hohem zu erwartenden Zeitdruck erfolgreich und flexibel gelingen? Um auf die vielfältigen Anforderungen der kommenden Zeit vorbereitet zu sein, haben wir für Kulturinstitutionen, Festivals und Veranstalter einen umfangreiche Leitfaden entwickelt, den wir mit den Teilnehmer*innen dieses Online-Tagesworkshops Schritt für Schritt anhand der individuellen Voraussetzungen durcharbeiten werden.

Insbesondere setzen sich die Teilnehmer*innen des Tagesworkshops mit folgenden Themen intensiv auseinander:

Z

Wie können Veranstaltungsankündigungen und Wiedereröffnungen auch unter unsicheren Bedingungen so kommuniziert werden, dass die eigene Glaubwürdigkeit erhalten bleibt?

Z

Wie können Sicherheits- und Hygienekonzepte so kommuniziert werden, dass sie Vertrauen aufbauen und nicht abschrecken?

Z

Wie können die Mehrwerte der eigenen Angebote für unterschiedliche Zielgruppen effektiv kommuniziert und Bedenken aktiv entkräftet werden?

Z

Wie kann potenziellen Besucher*innen transparent vermittelt werden, was sie beim Neustart konkret bei den Veranstaltungen erwartet und was wiederum zunächst noch nicht möglich sein wird?

Z

Wie kann das Bedürfnis bzw. das Interesse an Kulturformaten und Veranstaltungen neu entfacht werden?

Z

Welche Rolle spielt digitales Marketing dabei, kontinuierlich und flexibel die richtigen Kommunikationsimpulse zum richtigen Zeitpunkt zu setzen und so die Effektivität der eigenen Aktivitäten zu optimieren?

Die einzelnen Fragestellungen und Ausgangssituationen werden in mehreren Impulsvorträgen systematisch erörtert. Anhand von konkreten Beispielen werden zudem kommunikative Lösungen für unterschiedliche Anwendungsfälle aufgezeigt. Mit diesem Wissen entwickeln die Teilnehmer*innen in Einzel- und Gruppenarbeit individuelle Strategien für ihre eigene Kommunikation.

Ablauf und Termine

Termin September:

Fr., 03. September 2021, 09:00 – 16:00 Uhr

I

Plattform

Zoom

Teilnehmerzahl

begrenzt auf 30 Teilnehmer*innen

Teilnahmegebühr

Teilnahmegebühr: 375 Euro*

*zzgl. MWST

Für Teilnehmer/innen unseres Mentoring-Programms ist die Anmeldung kostenfrei.

Für wen ist dieser Workshop relevant?

Für alle, die im Kultur- und Veranstaltungsbereich für Kommunikation und Marketing verantwortlich sind und sich bereits vorab für die neue Realität nach dem Lockdown stark machen möchten.

Der Workshop kann auch als In-Haus-Schulung für Verbände, PR-Teams in einzelnen Kultureinrichtungen oder Zusammenschlüsse von Kultureinrichtungen und Veranstaltern (z. B. für einzelne Städte oder Regionen) individuell gebucht und inhaltlich angepasst werden.

Seminarleitung

Seminarsituation

Martin Juhls

Experte für Kulturmarketing und digitale Kommunikation

Seit über 20 Jahren prägt Martin Juhls als Kulturmanager, Kommunikator und Strategieberater das Kulturleben des Ruhrgebiets. Von kleinen Events bis hin zu großen Festivals hat er bis dato mehr als 2.000 Veranstaltungen mit insgesamt über zwei Millionen Besuchern in der Kommunikation betreut und vielfach auch konzeptionell mitgestaltet.

Teilnahmevoraussetzungen:

Mikrofon und Kamera sind für die Teilnahme nicht zwingend notwendig, aber grundsätzlich sinnvoll.

Die Anmeldung kann bis sieben Tage vor dem Termin kostenfrei storniert werden. Bei späterer Stornierung werden die Gesamtgebühren fällig. Eine Umbuchung auf andere Teilnehmer*innen ist kostenfrei möglich.

Für das Seminar verwenden wir die Konferenzsoftware Zoom. Wir haben uns für Zoom entschieden, da die Software neben ihren umfangreichen Sicherheitsfunktionen auch zu den stabilsten, funktionsreichsten und zuverlässigsten Anwendungen im Bereich Videokonferenz zählt. Institutionen und öffentliche Einrichtungen, denen die Verwendung von Zoom aus datenschutztrechtlichen Gründen nicht gestattet ist, sollten eine solche Richtlinie bei der zuständigen Stelle noch einmal auf Aktualität und Richtigkeit überprüfen lassen. Entsprechendes Informationsmaterial stellen wir auf Anfrage gerne zu Verfügung.

Was unsere bisherige Teilnehmer*innen sagen:

„Technisch super organisiert und umgesetzt. Gutes Verhältnis von allgemeingültigen Aussagen und individueller Betreuung während des Workshops. Die zur Verfügung stehende Zeit wurde optimal und vollumfänglich ausgenutzt. Sehr gutes Verhältnis von Input und Beteiligung. Es war toll, dass Beispiele und Anregungen für unterschiedliche Kulturanbieter gebracht wurden, so haben sich Museen, Theater, Festivals, Kulturämter … gleichermaßen angesprochen gefühlt.“

Marketing

Kunst- und Technikmuseum

„Ich fand das Seminar sehr gut, das Thema „Neustart Kommunikation“ war gut aufbereitet und wurde umfassend dargestellt. Auf Fragen wurde sehr gut eingegangen, die genannten Beispiele waren gut nachvollziehbar. Ich habe viel Inspiration und neue Erkenntnisse für meine Arbeit mitgenommen.“

Social Media

Rittergut Remeringhausen / Allodien German Castle Club

„Sehr interessant, der interaktive Austausch war super organisiert.“

Öffentlichkeitsarbeit

Industriemuseum

„Ich bin sehr zu frieden mit dem Input und den Inspirationen, die ich mitnehmen konnte, insbesondere an Anregungen, wie sich ein Dialog mit dem (potentiellen) Publikum einleiten lässt.“

Social Media & Büroorganisation

Bremer Shakespeare Company

„Ich habe gute Impulse für die nächste Wiedereröffnungskampagne und die weiteren Planungen während der Pandemie mitgenommen.“

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Museumslandschaft Hessen Kassel

„Mir hat das Seminar gute Impulse gegeben, besonders die Best- und Worst-Practice-Beispiele haben mir weitergeholfen.“

Leitung für Marketing

Staatstheater

Fill out my online form.

*Pflichtfeld